image1

OX Fanzine 10/2011

Nach diesem Album muss man erst einmal tief durchatmen und den Puls runterfahren. Knappe 40 Minuten lang hauen die Jungs von TONY GORILLA einen Song nach dem anderen raus.

Viel Speed, knackiges Schlagzeug und treibende Gitarren. Punk'n'Roll vom Feinsten. Man munkelt ja, im Ruhrpott gehe es richtig rauh zu, und wenn man sich die Herren im Video anschaut, sieht man, dass sie es richtig krachen lassen können auf der Bühne. Deshalb finde ich es umso erstaunlicher, dass die Songs durch die Bank weg sehr melodiös sind. Die Gitarren - und Bassriffs sind kreativ und teilweise sehr liebevoll gestaltet, aber bitte nicht falsch verstehen — das ist kein Schmusealbum. Super arrangierte und schnelle Gitarrensoli runden die Sache ab. Am Anfang tat ich mich ein bisschen schwer mit der Stimme des Sängers. Doch irgendwie reißt sie total mit und macht den Charme dieser Band aus. Das Digipak ist passend zum Albumtitel sehr spooky gestaltet und es macht Spaß, im Booklet zu blättern. Letzteres nur als Randbemerkung und Hinweis, dass es sich wirklich lohnt, dieses Album zu kaufen. (8)

Ann-Kathrin Wilhelm

zurück zu REVIEWS